Bis zum heutigen Tag ist das Thema der Steuerhinterziehung ein sehr rasantes Thema. Die Klärung beziehungsweise Recherche der Straftat ist äußerst detailgetreu und das Verfahren muss genauestens geplant sein. Das Verbrechen wird als Kavaliersdelikt angesehen. Im Steuerecht gibt es nach wie vor immer noch zahlreiche Informationslücken betreffend dieser Problematik. Es ist relevant, jene Wissenslücken zukünftig zu füllen. Zu diesem Zweck ist ebenso jene Steuersumme der Reichensteuer von den Bürgern disskutiert, der Betrag von der Reichensteuer liegt bei fünfundvierzig Prozent. Dieser enorme Anteil scheint der gängigste Beweggrund der Hinterziehung der Steuern.

Hamburg Steuerstrafrecht

Steuerhinterziehung ist innerhalb Deutschland eine Steuerstraftat. Dieses Verbrechen ist samt der Bestrafung von mind. 5 Jahren Freiheitsentzug beziehungsweise einer Geldbuße belangt. Sogar der Versuch der Hinterziehung der Steuern ist ein Delikt zu sein. Aber darf sich der Straftäter Independenz schenken, auf die Weise, dass jener sich eigenhändig anzeigt, bevor eine Finanzverwaltung mit den Untersuchungen startet wie auch ausführlich das Ziel der Straftataufdeckung ausfindig gemacht hat . Ebenso kann die Freiheitsstrafe in schwerwiegenden Umständen maximal zehn J. hinausgezögert werden. Wegen Steuerhinterziehung macht man sich schuldig, wenn man keine Auskunft über Steuern gibt. Ebenfalls zählt der Import wie auch die Ausfuhr von enormen Größen von ordnungswidrige Produkten als eine Hinterziehung von Steuern. Die Schwarzarbeit gilt auch als Straftat der Steuerhinterziehung, da es als Netto Lohn eingeht, jedoch mittels des Brutto Lohns berechnet. In 2011 sind mehr als 13000 Personen wegen dem Verstoß gegen diese Steuerstrafrechts- und Zollvorschrift verurteilt worden. Mittlerweile ergibt sich eine hitzige Disputation über den Umstand der Selbstanklage. Die Flexibilität der Selbstanklage ist gemindert & die Frage in der Behörde entsteht, in welchem Ausmaß die Selbstanzeige zusätzlich vertragen wird.

Als Fallbeispiel des Kavaliersdelikts der Hinterziehung der Steuern gilt Hoeneß. Dieser Chef des FC Bayern Münchens ist von dem Münchener Landsgericht aufgrund von Hinterziehung der Steuern verurteilt. Jene Bestrafung ist 3,5 J. Gefängnisaufenthalt. Herr Hoeneß hat wie etliche Straftäter Selbstanklage gestattet, jedoch mit den beigelegten Dokumente konnte keinerlei komplette Selbstanzeige eingestanden werden & dadurch keinerlei Freisprechung. Er ist über 2 Bankkonten bei einer schweizer Bank angeklagt. Die Schadenssumme betrug eigentlich 3,5 Million Euro, doch Hoeneß selber begradigte jenen Wert auf 15 Million Euro. Man fand heraus, dass ebenso jene Summe in der Wahrhaftigkeit nichtig sei. Der eigentliche Schuldenbetrag liegt bei 27,2 Millionen €. Die enorme Summe ist von dem Strafgericht als sachgemäß akzeptiert sowie auf diese Weise ausschlaggebend für diesen Beschluss war. Die Selbstanzeige von dem 17.01.2013 ist nicht für effektiv gehalten, weil dies ein besonders gravierender Fall der Steuerhinterziehung war. Der Staatsanwalt hatte mit der Begründung die Haftstrafe von fünf Jahren und 6 Monaten angeordnet. Zu einem Begleichen der Steuerschulden kommt es auf gar keinen Fall. Zu dem Schadensersatz von rund um 30 Mil. Euro gelangen auch jährliche Zinswerte von 6 Prozent hinzu. So muss Uli Hoeneß um die fünfzig Mil € bezahlen. Aber ebenfalls der Wert würde sich erhöhen. Das ist deshalb so, falls das Strafverfahren eingestellt wird, kämen bloß fünf Prozent Zinsen darauf. Hiermit muss Hoeneß 30 Millionen plus elf Zinsen erstatten. An diesem Punkt würde jene Schuldensumme auf etwa siebzig Millionen Euro steigen, welches ’ne schwierig zu begleichende Summe ist.