Oft erhält Dresden den Spitznamen: Florenz des Nordens. Der Beweggrund dafür sind einstige zahlreiche hochwertige Kunstsammlungen und die mediterrane einzigartige Architektur sowie zu guter Letzt auch die geografische Position in der Kulturlandschaft Dresdner Elbtal.

attraktionen dresden

Dresden repräsentiert eine erwähnenswerte Stadt samt vielen wertgeschätzten Sehenswürdigkeiten. Die Elbflorenz befindet sich im Südosten von Deutschland und in der Nähe von Leipzig. Sie bildet die Landeshauptstadt von Sachsen sowie die 2. bevölkerungsreichste Großstadt nach Leipzig. National belegt die Stadt den elften Platz für die nationale Bevölkerungspopulation.

Dresdner Adelige haben wegen der Kunstleidenschaft auch eine Sammelleidenschaft für schöne Gemälde entwickelt. Denen ist es zu verschulden, dass es da heutzutage jede Menge Kunstmuseen gibt, so bspw. das Grüne Gewölbe beziehungsweise die Türckische Cammer. Sie verzaubern Besucher ebenso wie Bewohner gleichartig jedes Mal von Neuem anhand ihres großen Angebots von Kunstwerken.

Archäologen fanden heraus, dass die Stadt einstmals schon im Steinzeitalter bevölkert war. In Schriften ist Dresden erstmals im Jahre 1206 erwähnt geworden und präsentiert hiermit einen geschichtsträchtigen Ort. Die Stadt wurde mit der Zeit zuvor zum königlichen Wohnsitz und danach zum Kapital der sächsischen Bürger.

Der Ort bildet den politischen Dreh- und Angelpunkt vom Bundestaat Sachsen, da es Sachsens Landeshauptstadt ist. Die „kreisfreie Stadt Dresden“ repräsentiert außerdem das Wirtschaftszentrum vom Dresdener Ballungsraum. Die Florenz an der Elbe repräsentiert eine der ökonomisch dynamischsten Städte des Landes.

Die Florenz an der Elbe lockt die Gäste schon seit Jahren aufgrund der faszinierenden sowie aufregenden Kombination aus Moderne & Tradition. Viele historische Bauten sind bis heute vollends erhalten und repräsentieren ein zentrales Anlaufziel der vielen Besucher der Stadt. Der unvergleichliche Charme der Stadt wird besonders bei einem Bummel in der altehrwürdigen Kernstadt bemerkbar, an welchem Ort sich u. A. die ehemalige Residenz der sächsischen Kurfürste befindet. Ein Ausblick auf die atemberaubende Elbe komplettiert diesen Bummel ideal.

Mit den Niagarafällen können diese zahlreichen Touristenattraktionen der Stadt wohl nicht Schritt halten, dafür zählen sie national zu den attraktivsten, aufregendsten Attraktionen. Die Besonderheit in Dresden wäre darüber hinaus, dass sich diese vielen Sehenswürdigkeiten förmlich aneinander reihen. Diese sind allesamt sehr nah zueinander & dürften somit ebenfalls alle sorglos besucht werden. Das ist nirgendwo anders der Fall. Es reicht die Altstadt fußläufig zu durchlaufen, überflüssiges Umsteigen mit öffentlichen Verkehrsmitteln gehören zur Vergangenheit.

Am linken Elbufer befindet sich der geschichtliche Dreh- und Angelpunkt der Stadt. Einst war der Ort umgeben durch mächtige Mauern um das prächtige Domizil der Kurfürsten zu schützen. Ebenfalls gegenwärtig hat das Domizil gar nicht an Pracht verloren. Nein, sie strahlt aufgrund der modernen Teile der Stadt nur noch stärker.

Ungeachtet der immensen Zerbombung im zweiten Weltkrieg konnte die Elbflorenz wichtige Emblems wiederherstellen. Das wohl elementarste Emblem der Sanierung der Stadt ist die Frauenkirche in der Altstadt von Dresden.

Die Altstadt ist trotz der Tradition parallel die pulsierende Ader der Stadt. Da sind das Dresdner Rathaus ebenso wie der Sächsische Landtag. Einkaufsmöglichkeiten bestehen in Hülle und Fülle in der Prager Straße.

Jene Dresdner Attraktionen sind weltweit berühmt & geachtet. die Hellerauer Gartenstadt, Semperoper, Elbschlösser, Residenzschloss, Zwinger, Frauenkirche – sie alle sind nur ein geringer Vorgeschmack darauf, was die Stadt seinen Besuchern tatsächlich anzubieten hat. Auch jene architektonischen Bauwerke der Stadt wurden mehrmals mit Preisen ausgezeichnet und unter Architekturbegeisterten sehr geschätzt.

Die Stadt befindet sich in der Dresdener Elbtalweitung & ist von der Mittelgebirgsschwelle, dem Norddeutschen Tiefland sowie ebenfalls dem Oberlauf der Elbe umgeben.