Dresden, ebenso bekannt unter „Florenz der Elbe“, ist durch des historischen Hintergrunds eine Stadt mit etlichen Attraktionen. Gerade Kulturliebhaber haben in Dresen jede Menge zu sehen. Die Attraktionen sind interessant, vielfältig und laden zum erkunden ein. Zu den bekanntesten Touristenattraktionen zählt der Zwinger. Dies ist ein Bauwerk mit einer wunderschönen Parkanlage. Das Gebäude gehört zu den bedeutenden Werken des Barockenzeitalters. Ein Besuch des Zwingers zählt zum Pflichtprogramm. Der Hof im Inneren des Zwingers läd zum schlendern und relaxen ein. Das Gebäude ist faszinierend. Zusätzlich kann jederman wechselnde Ausstellungen im Zwinger bestauen. In direkter Nachbarschaft findet man zusätzliche Attraktionen. Hier findet man die bekannte Semperoper und das anschauliche Theaterschloss. Die Semperoper ist ein Opernhaus mit langer historischer Tradition. Es finden viele Vorführungen und Konzerte in der Oper statt. Wer die Zeit hat, muss sich eine Darbietung ansehen. Ebenso zu empfehlen ist eine Führung durch die die Räume der Oper. Insbesondere der Vorhang aus Schmuck ist sehenswert. Gäste charakterisieren die Oper als kolossal, einzigartig, schillernd, beeindruckend und vieles mehr. Das Residenzschloss sollte man auch besichtigt haben. Gerade als schönes Foto dient dieses Schloss. Es gehört zu den betagsten Bauwerken Dresdens und hat eine interessante Geschichte. Heutzutage sind fünf Museen im Schloss untergebracht. Die Galerie „Grünes Gewölbe“ gehört ebenfalls zu einer beliebten Attraktion. Man kann hier die ehemalige Schatzkammer der Könige angucken. Der Anblick der Reichtümer ist brillant. Extrem angesehen und namhaft ist die Frauenkirche. Das Bauwerkt ist beudeutend für das gesamten Stadtbild. Während des 2. Weltkrieges brannte das Andachtshaus vollständig aus. Die Erneuerung dauerte viele Jahre und belief sich auf circa 180 Millionen EUR. Der überwiegende Teil resultierte aus weltweiten Gaben. Extrem beliebt ist die Christmesse am dreiundzwanzigsten Dezember vor der Frauenkirche. Es kommen mehrere tausende Besucher. Ein Must-do für alle Kunstlieberhaber ist die Gemäldegalerie „Alte Meister“.Die Gemäldegalerie ist im Zwinger und beherbergt ungefähr 750 Gemälde. Wer noch nicht genug Kultur gesehen hat, sollte sich anschließend den Fürstenzug angucken. Der Fürstenzug ist ein enormes Bild aus rund dreiundzwanzigtausend Fliesen. Abgebildet sind die Fürsten und Könige, welche einst regierten. Wenn man entlang des Gemäldes geht, durchlebt man eine interessante zeitliche Reise durch die königliche Geschichte Dresdens. Etwas für das Auge bietet das Schloss am Elbufer. Insbesondere der Schlossgarten mit einem Wasserspiel und einem anschaulichen und niedlichen Pavillion ist eine Besichtigung würdig. Da man sich nun schon am Elbufer befindet, lohnt es sich eine Bootsfahrt zu machen. Bei warmen Temperaturen ist die Tour mit dem Schiff für jeden Gast ein Muss. Auch Spazieren gehen, Grillen, Kuchen essen oder Radfahren bietet sich am Elbufer an. Das Panorama ist wunderschön. Familien mit Kleinkindern müssen einen Zoobesuch unternehmen. Dort finden sich viele Tiergattungen zu entdecken. Neben Giraffen und dicken Elefanten gibt es auch Schimpansen, Löwen und Koalas zu bestaunen. Ganz gleich, ob alt oder jung, dort ist für jeden was zu finden. Fußballfans sollten sich das Stadion angucken. Besucher, die hoch hinaus wollen, sollten die Hängebahn und die Standseilbahn besichtigen. Der Anblick auf Dresden ist unvergesslich.