Eventservice
Edel Italiener in Hannover

Die mediterrane Küche gibt es eigentlich nicht. Der Sammelbegriff steht für eine eigene Zubereitungsart und typische Zutaten, welche so insbesondere Anrainerstaaten des Mittelmeers werwendet werden. Sie gilt als leicht und bekömmlich und enthält durch die vornehmliche Olivenölverwendung eine geringere Anzahl schädliche Fettsäuren als sonstige Küchen. Da laut Untersuchungen die Menschen im Mittelmeerraum gesundheitlich besser leben und älter werden und viele bedrohliche Krankheiten der Zivillisation treten dort so gut wie gar nicht auf, aus diesem Grund hat sich die Mittelmeerküche auch zu einer gefragten Ernährungsweise katapultiert. Die italienische Küche ist die in Deutschland bekannteste Form der Mittelmeerküche, sodass es in hier in Deutschland eine so riesige Anzahl an italienischen Restaurants zu finden gibt., Die Pizza ist eines der berühmtesten italienischen Nationalgerichte und namensgebend für zahlreiche italienische Restaurants, die sich Pizzeria nennen. Bis in die Antike geht die Gepflogenheit gebackener Teigwaren zurück, mit der Einführung der Tomate in den Westen sowie ihrer wachsenden Bekanntheit entwickelte sich in dem 19. Jahrhundert die jetzige Pizza, welche klassisch mittels Mozzarella, Tomate wie auch Basilikum bestückt wird. Es sind aber ebenfalls etliche weitere Beläge ausführbar, die jeweils vor dem Backen auf dem Hefeteigfladen verstreut werden. Das Besondere an diesem Gericht ist ebenfalls, dass diese besonders stark erhitzt gebacken wird, was gut in dem Steinofen läuft. Die in der Bundesrepublik Deutschland erfolgreichste Variante ist die Pizza mit Käse wie auch Salami. Die Erzeugung von Pizza wird in Italien beinahe als Kunstfertigkeit angesehen und es existieren jede Menge Preise und Wettbewerbe für meisterhafte Köche, welche verständlicherweise nur mit besten Zutaten, vorzugsweise aus der eigenen Region wirken., Zusätzlich zu Nudeln verfügen ebenfalls Reisgerichte über eine bereits lange Tradition in der italienischen Kochstube und vor allem nördlich des Landes sehr gängig, wo Reis seit der Wiederauferstehung angebaut wird. Gerichte mit Reis können entweder als erste Hauptspeise oder ebenso in Form von einer Beilage zu Fleischgerichten gereicht werden. Italienische Gaststätte setzen vor allem auf Risotto, das langwierig bezüglich der Herstellung, allerdings in der BRD ziemlich gefragt ist. Risotto mag anhand verschiedener Zutaten, bspw. Meeresfrüchten oder Pilzen verfeinert werden. Risibisi gilt als eines der traditionellen Speisen Venedigs, also gekochter Reis inkl. Erbsen, welches das allererste Gericht für den Dogen am Markustag war. Bis heute wird Reis nördlich in Italien angepflanzt., Ebenso sofern nicht sämtliche Italiener in der BRD im gastronomischen Gewerbe tätig sind, sind sie doch vor allem da ziemlich auffällig, weil es etlich italienische Restaurants in der BRD gibt, welche häufig in familiärer Tradition über mehrere Generationen weitergeführt werden, wie es ebenso in Italien normal ist. Die überwiegenden Zahl der italienischen Immigranten sind in den 50er Jahren als dringend benötigte Gastarbeiter bezüglich des Wirtschaftswunders in die Bundesrepulik Deutschland gekommen wie auch viele davon sind in diesem Fall geblieben und bauten sich ebenso in zweiter Generation das Dasein auf. Trotzdem entschieden sich eine Menge italienischer Einwanderer dafür, die italienische Staatsbürgerschaft statt der deutschen zu bewahren. Die Gruppe der italienischen Zuwanderer stellt in der Bundesrepublik Deutschland eine der größten und ältesten dar. Man bezeichnet diese als Italo-Deutsche beziehungsweise Deutschitaliener., Italien ist bekannt für seine Eiscreme, welche da über eine nachhaltig Tradition verfügt. Eis gab es bereits in dem alten Rom, an welchem Ort es aus Eis und Schnee von dem Gebirge hergestellt worden ist, welche von Schnellläufern in die Stadt geliefert wurden. Das gegenwärtig vor allem erfolgreiche Eis aus Milch existiert seit dem 16. Jahrhundert. Allerdings ebenso Wassereissorten und Sorbets beglücken sich in Italien besonderer Beliebtheit wie auch sind sozusagen an jeder Ecke zu bekommen. Neben italienischen Restaurants haben es ebenfalls etliche Eisdielen vollbracht, sich in der Bundesrepublik Deutschland Fuß zu fassen. In Italien selbst wird Eis gerne als klassisches Dessert, im Eisbecher mit Früchten, gereicht wie auch zum Schluss des Menüs augetischt. Besonders im Sommer ist das kühle süße Dessert ein Muss., Neben Eis verfügt die italienische Küche über jede Menge andere Süßspeisen, die ebenfalls in Deutschland mit Vergnügen gegessen werden, so zum Beispiel Tiramisu, welches aus eingelegtem Keks, Likör und Kaffee wie auch einer Eiercreme besteht und keineswegs erhitzt wird oder Zabaione, ebenso eine Eiercreme mit Weinschaum, die ein nussiges wie auch traubenfruchtiges Aroma hat sowie in dem Hochsommer als leichtes Nachtisch ziemlich beliebt ist, trotz der Kalorien. Zabaione wird mit Freude im Glas serviert, dazu werden Kekse und Gebäck gereicht. Zu dem Kaffee sind gerade die kleinen knusprigen Amarettini angesehen.

About

Categories: Allgemein Schlagwörter: