Fleischgerichte zählen auch sowie Pizza und Pasta zur italienischen Hausmannskost, entweder gebraten, im Ofen gegart oder auch mit Vergnügen als Schmorgerichte. Vor allem angesehen sind Kalbs- wie auch Rindfleisch, jedoch ebenso Junges Schaf, Pferd sowie Taube sind auf dem Speiseplan gegeben. Schweinefleisch wird meist in Form von Salami wie auch Schinken zu sich genommen. Eine traditionelle Speise, die ebenso in Deutschland viele Liebhaber kennt, wäre die Saltimbocca, ein Schnitzel vom Kalb, das via Schinken und Salbei ausgestattet ist sowie dem Fleisch so die einzigartige feinwürzige Note verleiht. Ebenfalls Ossobucco, Geschmortes vom Ochsen, ist in der Bundesrepublik Deutschland gefragt und wird daher ebenso von vielen italienischen Restaurants offeriert. Traditionell bieten die Italiener in Deutschland aber möglichst die Klassiker wie Pasta und Pizza oder als edlere Speisen eben Fisch an, da dieser als besonders charakteristisch betreffen des Mittelmeerraumes gilt., Käse verfügt in Italien über eine nachhaltig Tradition. Seit Jahrhunderten werden verschiedene Sorten hergestellt und finden in der italienischen Küche in unterschiedlichen Bereichen Nutzung. In dem Europa-Vergleich stellt kein Land so viele Käsesorten her wie Italien. In der BRD am berühmtesten sind Parmesan, Mozzarella, Pecorino und Riccotta. Neben der Anwendung als Pizzabelag (Mozzarella), werden in erster Linie Parmesan wie auch Pecorino, beides Sorten aus dem Hartkäse Bereich aus Norditalien, gerne als vielseitige Aufbesserung und Dekoration von Gerichten aller Art genutzt. Besonders guter sowie gereifter Hartkäse wird ebenfalls mit Vergnügen am Stück sowie für sich verzehrt, beispielsweise als Vorgericht., Bedingt durch die Position am Meer und den zahlreichen Alpenflüsse, welche sich durch Norditalien ziehen, haben Gerichte bezüglich verschiedenen Fischen eine bereits lange Gepflogenheit in Italien. Ganz gleich, ob als Antipasti, Suppe beziehungsweise als Hauptgang, Fisch wird in Italien facettenreich und in der Regel ziemlich kalorienarm angefertigt, z. B. auf dem Bratrost oder in Brühe. Neben Flussfischen wie Barsch, Forelle und Goldbrassen, kommen auch Seefische wie Seeteufel und diverse Meeresfrüchte zu Tisch. Eine besondere Delikatesse, welche man in italienischen Restaurants in der Bundesrepublik Deutschland allerdings nur in der Oberklasse entdeckt, beispielsweise in Hannover oder München, wäre die original norditalienische Muschelsuppe mit frischen Miesmuscheln. Auch gebratene Flussfische werden aufgrund der Verfügbarkeit im Regelfall nur als Saison abhängige Spezialität hierzulande offeriert, sollten dementsprechen jedoch auf jeden Fall probiert werden!, Vitello tonnato ist eine klassische italienische Antipasto, welche aus dem Piemont kommt. Die zunächst einzigartige Kombination aus Kalbsfleisch wie auch Thunfischsauce macht den aussergewöhnlichen Charme des Gerichtes aus. Das Kalbsfleisch wird erst einmal gekocht und bekommt wegen dem zugefügten Gemüse sowie Weißwein einen ausgeprägten, jedoch feinen Geschmack. Zu Gunsten der Thunfischsauce werden Thunfisch, Mayonnaise, Kochwasser und nach Wohlgeschmack Sardellen wie auch Kapern sorfältig püriert. Das fein geschnittene Kalbsfleisch wird in dem kühlen Zustand dann mittels der Sauce übergossen, hierfür werden Kapern wie auch Zitronenscheiben garniert. Die Speise wird nicht ausschließlich in italienischen Restaurants aufgetischt, sondern ist wegen der Beliebtheit nun auch in Supermärkten zu kaufen., Italien ist berühmt wegen des Eises, das dort eine lange Tradition hat. Speiseeis existierte schon in dem alten Rom, an welchem Ort es aus Schnee und Eis aus den Alpen produziert worden ist, welche von Schnellläufern in die Stadt geliefert worden sind. Das heute besonders erfolgreiche Eis aus Milch ist in etwa seit dem 16. Jahrhundert im Westen belegt und zwar in einem deutschen Kochbuch. Aber ebenfalls Sorbets und Wassereissorten erfreuen sich in Italien besonderer Beliebtheit und können nahezu an jeder Ecke erworben werden. Neben italienischen Gaststätten haben es ebenso zahlreiche Eisdielen geschafft, sich in der Bundesrepublik Deutschland Fuß zu fassen. In Italien selber wird Eis mit Vergnügen als traditionelles Dessert, im Becher einschließlich Früchten, gereicht sowie zum Schluss des Menüs serviert. Gerade im Hochsommer ist das kalte süße Dessert ein Muss., Neben Eiscreme kennt die italienische Kochkunst zahlreiche sonstige Süßspeisen, die auch in der Bundesrepublik Deutschland mit Vergnügen vernascht werden, so zum Beispiel Tiramisu, welches aus eingelegtem Biskuit, Kaffee wie auch Likör sowie der Eiercreme besteht sowie keineswegs erhitzt wird oder Zabaione, ebenfalls eine Eiercreme einschließlich Weinschaum, welche dasnussige und traubenfruchtiges Aroma hat wie auch in dem Sommer als leichtes Dessert sehr gemocht wird, obwohl es etliche Kalorien beinhaltet. Zabaione wird mit Freude im Glas serviert, hierzu werden Kekse und Gebäck gereicht. Zu dem Kaffee ergänzen sich besonders die knusprigen Amarettini., Italien ist als südlicher Nachbar seit Schluss des 2. Weltkriegs und in erster Linie seit der Zuwanderung im Rahmen des deutschen Wirtschaftswunders ein gefragtes Land für den Urlaub. Mittelmeerisches Ambiente, außergewöhnliche antike Gebäude, köstliche Gerichte und selbstverständlich schöne Sandstrände sowie viele schicke Herbergen ziehen bis heute etliche Bundesbürger an die Adria, den Comer See sowie weitere Strände. Jede Menge italienische Restaurants in der Bundesrepublik Deutschland wie auch deren Beliebtheit sind sicherlich Beweggründe für die kontinuierliche Lust auf Italien, trotz preiswerterer Ziele für den Urlaub. Ein Vorteil Italiens ist sicher auch die angenehme Erreichbarkeit via Bahn, Bus und Auto zu Gunsten von allen, welche aus unterschiedlichen Gründen keineswegs in die Ferien jetten möchten. Anhand der Zugehörigkeit zu dem Euro-Währungsgebiet fällt ebenso nerviges Geldwechseln weg. Anhand günstiger Flüge ist man ebenfalls aus dem Norden Deutschlands, zum Beispiel aus Bremen oder Hannover, zügig im Urlaubsland und kann die italienische Küche vor Ort auskosten. %KEYWORD-URL%