Eventservice
Italienische Küche in Hannover

Italien ist bekannt für sein Eis, das dort eine bereits lange Tradition hat. Speiseeis gab es bereits im alten Rom, an welchem Ort dieses aus Eis wie auch Schnee von den Alpen hergestellt wurde, die seitens Schnellläufern in die Hauptstadt gebracht wurden. Das gegenwärtig vor allem erfolgreiche Milcheis existiert seit dem 16. Jahrhundert. Jedoch ebenso Sorbets wie auch Wassereissorten erfreuen sich in Italien großer Popularität sowie können nahezu an jeder Ecke erhalten werden. Zusätzlich zu italienischen Restaurants haben es ebenfalls viele Eisdielen geschafft, sich in Deutschland Fuß zu fassen. In Italien selber wird Eis gerne als traditioneller Nachtisch, im Becher inkl. Früchten, gereicht und am Ende des Menüs serviert. In erster Linie im Hochsommer ist der kalte süße Nachtisch ein Muss., Fleischgerichte zählen auch sowie Pasta und Pizza zu der italienischen Hausmannskost, z. B. gebraten, im Ofen gegart oder ebenso gerne als Schmorgerichte. Besonders angesehen sind Kalbs- und Rindfleisch, jedoch auch Lamm, Taube und Pferd stehen auf dem Speiseplan. Schweinefleisch wird häufig in Form von Schinken und Salami gegessen. Eine traditionelle Speise, welche auch in Deutschland zahlreiche Liebhaber kennt, ist die Saltimbocca, ein Kalbsschnitzel, das mit Schinken und Salbei belegt ist und dem Fleisch auf diese Weise die besondere würzige Note verleiht. Ebenfalls Ossobucco (Geschmortes vom Ochsen ist in Deutschland beliebt sowie wird daher ebenfalls von vielen italienischen Restaurants angeboten. Traditionell bieten die Italiener in der Bundesrepublik Deutschland aber eher die Klassiker sowie Pasta wie auch Pizza oder als edlere Gerichte eben Fisch an, da der als besonders charakteristisch bezüglich des Mittelmeerraumes gilt., Neben den Gerichten übernimmt ebenso eine große Getränkekultur eine wichtige Funktion betreffend der herkömmlichen italienischen Küche. Zum Essen darf im Grunde nie ein gutes Glas Wein ausbleiben. Die Tradition Italiens als herkömmliches Weinanbaugebiet geht bis auf die alten Römer zurück, die das Getränk verdünnt zu jedem Augenblick zu sich nahmen, vor allem daher, weil das Zunehmen seitens reinem Wasser gesundheitsschädigend sein konnte und der in dem Rotwein enthaltene Alk Keime abtötet. Italienischer Wein ist der Bundesrepublik Deutschland sehr angesehen wie auch selbstverständlich ebenfalls in italienischen Restaurants angeboten. Als Digestiv wird gerne der klassische italienische Schnaps, der Grappa angeboten, ein Weinbrand. Grappa gilt in erster Linie seit dem 20. Jahrhundert als das Getränk Italiens., Die sogenannte mediterrane Küche existiert in diesem Sinne eigentlich nicht. Der Begriff repräsentiert eine besondere Zubereitungsart und typische Zutaten, welche auf diese Art insbesondere in den Mittelmeeranrainerstaaten Anwendung finden. Sie zählt als besonders gesundheitsfördernd und beinhaltet durch die vornehmliche olivenölbenutzung weniger schädliche Fettsäuren als sonstige Küchen. Gemäß wissenschaftlicher Untersuchungen leben die Menschen im Mittelmeerraum gesünder, werden älter und einige Krankheiten treten dort so gut wie gar nicht auf, darum hat sich die Küche der Mittelmeeranrainerstaaten auch zu einer beliebten Ernährungsweise katapultiert. Die in Deutschland gefragteste Form der Mittelmeerküche ist die Küche Italiens, warum es auch in in Deutschland zahlreiche italienischen Restaurants zu finden gibt., Zahlreiche Gaststätte haben sich entsprechend dem Nationalgericht, die Pizza betitelt. Bis in die Antike geht die Tradition gebackener Teigwaren zurück, einschließlich der Einführung der Tomate nach Europa sowie der steigenden Beliebtheit entwickelte sich im 19. Jahrhundert die heutige Pizza, die klassisch mit Tomate, Mozzarella sowie Basilikum bestückt wird. Es sind jedoch ebenso etliche weitere Beläge machbar, welche jeweilig auf dem Hefeteigfladen verstreut werden. Das Einzigartige an diesem Gericht ist ebenso, dass sie besonders heiß gebacken wird, was am besten in dem Steinofen läuft. Die in Deutschland erfolgreichste Variante ist die Pizza mit Käse und Salami. Die Erzeugung von Pizza wird in Italien beinahe wie Kunst geachtet und es existieren zahlreiche Wettkämpfe sowie Auszeichnungen für die besten Bäcker, welche verständlicherweise ausschließlich mittels bester Zutaten, bevorzugt aus der persönlichen Landschaft tätig sind.

About

Categories: Allgemein Schlagwörter: