Eine klassische italienische Vorspeise ist Vitello, welche aus dem Piemont stammt. Die erst einmal einzigartige Zusammensetzung aus Kalbsfleisch wie auch Thunfischsauce macht den besonderen Reiz von dem Gericht aus. Das Kalbsfleisch wird zunächst gekocht und erhält anhand des zugefügten Weißwein und Gemüse einen kräftigen, aber angenehmen Geschmack. Zu Gunsten der Thunfischsauce werden Thunfisch, Mayonnaise, Kochwasser und entsprechend Geschmack Sardellen sowie Kapern sorfältig püriert. Das sorgfältig aufgeschnittene Kalbsfleisch wird im kühlen Zustand dann mit der Sauce überzogen, hierfür werden Zitronenscheiben wie auch Kapern garniert. Das Gericht wird keineswegs ausschließlich in italienischen Gaststätten serviert, sondern ist auf Grund seiner Beliebtheit nun auch in Lebensmittelhandeln zu erwerben., Gerne werden in Italien Wurstwaren als Appetithäppchen verzehrt. Keineswegs alle Produkte der vielseitigen Auswahl an Wurst sowie Schinken in der italienischen Küche haben es ebenso nach Deutschland geschafft, nichtsdestotrotz sind Salami und Co. ebenso hierzulande wirklich populär. Ganz besonders der luftgetrocknete, würzige Parmaschinken wird gerne als Appetithäppchen, ebenfalls auf dem Antipasti Teller gereicht. Parmaschinken besitzt einen Schutz der Marke wie auch muss, um den Namen tragen zu dürfen enorme qualitative Ansprüche erfüllen. Außerdem sollte dieser in der Region Parma lufttrocknen sowie reifen, die Schweine sollten ebenfalls bloß aus Nord- wie auch Mittelitalien stammen. Auch andere traditionelle Fleischwaren wie die Mortadella sind in Deutschland beliebt, werden dort allerdings eher im Rahmen des ausgiebigen Frühstücks beziehungsweise bei dem kalten Abendbrot gegessen. Wie gemocht die Wurstwaren in Italien in Form eines Appetiethäppchens sein können, zeigt die Benennung „Antipasti all’italiano“., Wie in den meisten südeuropäischen Ländern läuft – so auch in Italien – die Nahrungsaufnahme etwas anders ab als als es hier in Deutschland gang und gäbe ist. Wie selbstverständlich gehört hierzu ein selbst angebauter Wein und selbstverständlich im besten Fall auch viele gute Freunde und die Familie. Essen ist gesellig und mehr als nur die Einnahme einer Mahlzeit, es bietet allen die Möglichkeit zu kommunizieren, Geschichten zu lauschen und erzählen und das Zusammengehörigkeitsgefühl zu stärken. Daher dauert ein Essen in Italien meistens auch länger als in Deutschland, es kann sich, wie in Spanien oder Frankreich auch, über mehrere Stunden ziehen und hat auch einige Gänge. Insbesondere das Abendessen, das meistens viel später als im Rest Europasim restlichen Europpa gestartet wird, ist als wichtigste und größte Mahlzeit des Arbeitstages, ein beeindruckendes Spektakel., Zusätzlich zu dem Essen spielt ebenso die ausgedehnte Kultur der Getränke eine große Funktion betreffend der klassischen italienischen Kochkunst. Zur Mahlzeit darf gewissermaßen nie ein gutes Glas Rotwein fehlen. Die Tradition Italiens als herkömmliches Anbaugebiet für Wein ist seit den alten Römern vorhanden, die das Getränk verdünnt zu jedem Augenblick zu sich nahmen, in erster Linie daher, da das Zunehmen von reinem Wasser gesundheitsschädigend sein konnte sowie der in dem Rotwein enthaltene Alkohol Keime abtötet. Italienischer Wein ist Deutschland sehr beliebt sowie verständlicherweise ebenso in italienischen Gaststätten angeboten. Als Digestiv wird mit Freude der traditionell italienische Grappa offeriert, ein Branntwein. Seit dem 20. Jahrhundert zählt der Grappa als eines der Getränk Italiens., Die gefragfte Mittelmeerküche gibt es eigentlich gar nicht in dem Sinne. Der Oberbegriff repräsentiert eine besondere Art zu kochen und die Verwendung typischer Zutaten, welche auf diese Art insbesondere im Mittelmeerraum Verwendung finden. Sie gilt als leicht und bekömmlich und beinhaltet durch die vornehmliche Verwendung von Olivenöl eine kleinere Anzahl schädliche Fette als andere Küchen anderer Länder. Gemäß Studien leben die Menschen im Mittelmeerraum gesünder, werden älter und eine Menge bedrohliche Krankheiten treten dort so gut wie gar nicht auf, deshalb hat sich die Mittelmeerküche auch zu einer gefragten Diät katapultiert. Die italienische Küche ist die in der Bundesrepublik beliebteste Form der Mittelmeerküche, warum es auch in hier zahlreiche an italienischen Restaurants gibt., Ein Exportschlager des Mittelmeerlandes ist auch der italienische Kaffee, der vielerorts international für vor allem qualitativ gediegen hergestellt empfunden wird. Die unterschiedlichen Varianten Espresso, Cappuccino, Latte Macchiato wie auch weitere werden weltweit ständig erweitert sowie keinesfalls nur in Cafeterien oder in italienischen Gaststätten zur Nachspeise gereicht, es gibt nun ebenso jede Menge Ketten, die Kaffee in stets experimentellen Variationen offerieren.