In Italien werden Wurstwaren mit Freude als Appetithäppchen verzehrt. Keinesfalls sämtliche Produkte der vielseitigen Auswahl an Wurst wie auch Schinken in der italienischen Kochstube haben es ebenso in die Bundesrepublik Deutschland geschafft, trotzdem sind Salami und Co. auch hier ziemlich populär. Ganz besonders der würzige, luftgetrocknete Parmaschinken wird gerne als Vorspeise, auch auf dem Antipasti Teller gereicht. Parmaschinken verfügt über einen Schutz der Marke wie auch sollte, um den Namen übernehmen zu dürfen hohe qualitative Ansprüche erfüllen. Außerdem sollte er in dem Gebiet Parma lufttrocknen wie auch reifen, die Schweine sollten ebenso ausschließlich aus Nord- ebenso wie Mittelitalien stammen. Ebenfalls andere traditionelle Wurstwaren sowie die Mortadella wird oft seitens der Deutschen gekauft, werden da jedoch eher im Rahmen des großen Frühstücks beziehungsweise bei dem kalten Abendbrot gegessen. Wie gemocht die Fleischwaren in Italien in Form eines Appetiethäppchens sind, offenbart die Benennung „Antipasti all’italiano“., Die Pizza ist eines der berühmtesten italienischen Nationalgerichte wie auch namensgebend für etliche italienische Restaurants, welche sich Pizzeria nennen. Die Tradition gebackener Teigfladen reicht bis in das klassische Altertum zurück, inklusive der Einführung der Tomate nach Europa wie auch der wachsenden Popularität entwickelte sich in dem 19. Jahrhundert die jetzige Pizza, welche traditionell mit Mozzarella, Tomate sowie Basilikum belegt wird. Es sind jedoch ebenso zahlreiche andere Beläge ausführbar, die jeweilig vor dem Backen auf dem Hefeteigfladen verstreut werden. Das Besondere an dieser Mahlzeit ist ebenfalls, dass sie besonders heiß gebacken wird, was gut in dem Steinofen läuft. Die in der Bundesrepublik Deutschland beliebteste Variante ist die Salami Pizza. Die Erzeugung seitens Pizza wird in Italien fast als Kunst geachtet und es existieren etliche Preise wie auch Wettkämpfe für die besten Köche, welche natürlich nur mittels bester Zutaten, vorzugsweise aus der eigenen Region tätig sind., Käse verfügt in Italien über eine nachhaltig Gepflogenheit. Seit Jahrhunderten werden verschiedene Sorten hergestellt wie auch finden in der italienischen Kochstube in verschiedenen Bereichen Nutzung. Im Europa-Vergleich stellt keine Nation eine derartige Menge an diversen Käsesorten her wie Italien. In der Bundesrepublik Deutschland am bekanntesten sind Mozzarella, Parmesan, Pecorino und Riccotta. Neben der Verwendung als Pizzabelag (Mozzarella), werden besonders Pecorino sowie Parmesan, beides Sorten aus dem Hartkäse Bereich aus Norditalien, gerne als abwechslungsreiche Verfeinerung wie auch Ausschmückung von Gerichten sämtlicher Art genutzt. Besonders guter und gereifter Bergkäse wird ebenso mit Freude am Stück wie auch für sich verzehrt, z. B. als Vorgericht., Italien ist als südlicher „Nachbar“ seit Ende des 2. Weltkriegs und vor allem seit dem Zeitpunkt der italienischen Einwanderung im Rahmen des Wirtschaftswunders bezüglich der Deutschen ein gefragtes Urlaubsland. Mediterranes Flair, außergewöhnliche altertümliche Architekturen, köstliche Gerichte und verständlicherweise herrliche Sandstrände sowie jede Menge schicke Herbergen ziehen bis heute viele Deutsche an den Comer See, die Adria wie auch andere Strände. Eine Menge italienische Restaurants in der Bundesrepublik Deutschland wie auch deren Beliebtheit sind sicher Gründe für die anhaltende Reiselust bezüglich Italien, trotz preiswerteren Urlaubszielen. Ein Vorzug für Italien ist gewiss ebenfalls die angenehme Erreichbarkeit mit Bahn, Bus und Auto zu Gunsten von allen, die aus verschiedenen Gründen nicht in die Ferien fliegen wollen. Durch die Zuordnung zu dem Euro-Währungsgebiet fällt ebenso überflüssiges Umtauschen weg. Via günstiger Flüge ist man ebenfalls aus Norddeutschland, bspw. aus Bremen oder Hannover, schnell im Urlaubsland sowie mag die italienische Kochkunst vor Ort auskosten., Italien ist bekannt wegen der Eiscreme, die da über eine bereits lange Tradition verfügt. Speiseeis gab es schon im alten Rom, an welchem Ort dieses aus Eis und Schnee von den Alpen hergestellt worden ist, die seitens Schnellläufern in die Stadt gebracht wurden. Das gegenwärtig gerade erfolgreiche Milcheis ist in etwa seit dem 16. Jahrhundert im Westen belegt und zwar in einem deutschen Kochbuch. Aber ebenfalls Sorbets wie auch Wassereissorten beglücken sich in Italien besonderer Popularität sowie können weitestgehend an jeder Ecke erworben werden. Neben italienischen Gaststätten haben es ebenso viele Eisdielen vollbracht, sich in Deutschland zu etablieren. In Italien selber wird Eiscreme mit Freude als traditioneller Nachtisch, im Becher mit Früchten, gereicht und zum Schluss eines Menüs serviert. Speziell im Sommer ist die kühle süße Nachspeise ein Muss. %KEYWORD-URL%