Eventservice
Italienisches Restaurant Hannover

Auch wenn keinesfalls sämtliche Italiener in Deutschland in dem gastronomischen Gewerbe aktiv sind, fallen sie dort doch nach wie vor besonders in das Auge, weil es zahlreiche italienische Gaststätte in Deutschland gibt, die des Öfteren in familiärer Tradition über etliche Generationen weitergeführt werden, wie es ebenfalls in Italien gebräuchlich ist. Die meisten italienischen Zuwanderer kamen in den 50er Jahren als dringend gebrauchte Gastarbeiter bezpglich des Wirtschaftswunders nach Deutschland wie auch viele von ihnen blieben in diesem Fall sowie bauten sich ebenso in zweiter Generation eine Existenz auf. Trotzdem entschlossen sich recht viele italienische Zuwanderer dafür, die italienische Nationalität an Stelle der deutschen zu bewahren. Die Menschenschar der italienischen Immigranten stellt in der BRD eine der größten und ältesten dar. Man bezeichnet sie entweder Deutschitaliener oder Italo-Deutsche., Italien ist bekannt für sein Eis, welches da über eine nachhaltig Tradition verfügt. Eis existierte bereits in dem alten Rom, wo dieses aus Schnee und Eis aus den Alpen produziert worden ist, die von Schnellläufern in die Stadt geliefert worden sind. Das gegenwärtig besonders beliebte Milcheis ist etwa seit dem 16. Jahrhundert in Europa belegt und zwar in einem deutschen Kochbuch. Allerdings auch Wassereissorten und Sorbets erfreuen sich in Italien besonderer Bekanntheit und sind sozusagen an jeder Straßenecke zu bekommen. Zusätzlich zu italienischen Gaststätten haben es ebenso etliche Eisdielen geschafft, sich in Deutschland Fuß zu fassen. In Italien selber wird Eis mit Freude als traditionelles Dessert, im Eisbecher inklusive Früchten, gereicht und zum Schluss eines Menüs augetischt. Speziell im Hochsommer ist die kühle süße Nachspeise ein Muss., Zu den klassischen Antipasti gehören zahlreiche Zubereitungen inklusive Tomaten, beispielsweise Caprese. Das am Anfang seitens der Insel Capri stammende Gericht besteht aus Mozzarela, Tomaten, Olivenöl wie auch Basilikum sowie greift damit die Farben des Landes Italiens auf, weshalb dieses als eines der Gerichte der Nation gilt. Der Insalata Caprese wird keinesfalls gekocht, aus diesem Grund ist dies zügig und einfach anzurichten. Differenzen im Rahmen der Qualität existieren daher vor allem im Rahmen der verwendeten Zutaten. In der richtigen italienischen Küche werden aus diesem Grund besonders gut reif geerntete wie auch geschmacksintensive Tomatensorten benutzt und anstatt dem normalen Mozzarella aus Kuhmilch, die würzigere Büffelmozzarella. Das in der Bundesrepublik Deutschland ebenso wirklich erfolgreiche Bruschetta war am Beginn ein Gericht für Menschen der unteren Gehaltsklasse und besteht aus gerösteter Backware, das mittels einer Knoblauchzehe abgerieben sowie anschließend mit Olivenöl beträufelt wird. Bei den Deutschen ist in erster Linie die Version „con pomodore“ angesehen, inkl. einem frischen Salat mit Tomaten obenauf., Wie in fast allen südeuropäischen Staaten läuft – so auch in Italien – das Essen ganz anders ab als als es hier in Deutschland gang und gäbe ist. Selbstverständlicherweise gehört dazu ein guter Wein und natürlich im besten Fall auch viele gute Freunde und die Familie. Das Essen ist eine Gelegenheit, gesellig die Zeit mit seiner Familie zu verbringen, es bietet allen die Möglichkeit über den Tag zu reden, Geschichten zu erzählen und zu hören und das Zusammengehörigkeitsgefühl zu bestärken. Darum dauert die Mahlzeit in Italien meist auch viel länger als hierzulande, es kann sich, wie in Spanien auch, über zwei, drei Stunden hinziehen und beinhaltet einige Gänge. Insbesondere das Abendessen, das häufig viel später als in Mittel- und Nordeuropa gestartet wird, ist als wichtigste Mahlzeit des Arbeitstages, ein großes Spektakel., Fleischgerichte gehören ebenfalls wie Pizza und Pasta zur italienischen Hausmannskost, entweder im Ofen gegart, gebraten oder auch mit Freude als Schmorgerichte. Vor allem angesehen sind Rind- und Kalbsfleisch, allerdings ebenso Junges Schaf, Taube wie auch Pferd sind auf dem Speiseplan vorhanden. Schweinefleisch wird häufig in Form von Salami und Schinken gegessen. Das traditionelle Gericht, das ebenso in Deutschland viele Liebhaber kennt, wäre die Saltimbocca, das Schnitzel vom Kalb, welches via Schinken wie auch Salbei ausgestattet ist wie auch dem Fleisch auf diese Weise die einzigartige würzige Note verleiht. Auch Ossobucco, Geschmortes vom Ochsen, ist in Deutschland angesehen sowie wird aufgrund dessen auch von einigen italienischen Gaststätten angeboten. Traditionell bieten die Italiener in der Bundesrepublik Deutschland aber möglichst die Klassiker wie Pizza sowie Pasta oder als elegantere Speisen eben Fisch an, weil der als ziemlich charakteristisch betreffen des Mittelmeerraumes gilt., Käse hat in Italien eine nachhaltig Tradition. Schon seit Jahrhunderten werden diverse Sorten hergestellt sowie finden in der italienischen Kochstube in unterschiedlichen Gebieten Nutzung. Im Europa-Vergleich erstellt kein Land eine derartige Menge an diversen Käsesorten her wie Italien. In Deutschland am berühmtesten sind Mozzarella, Parmesan, Pecorino wie auch Riccotta. Neben der Verwendung als Belag für die Pizza (Mozzarella), werden in erster Linie Parmesan wie auch Pecorino, beides Hartkäsesorten aus Norditalien, gerne als abwechslungsreiche Verzierung und Aufbesserung von Gerichten aller Art eingesetzt. Vor allem guter sowie gereifter Bergkäse wird auch mit Freude am Stück und für sich gegessen, beispielsweise als Vorgericht.

About

Categories: Allgemein Schlagwörter: