Eventservice
Italienisches Restaurant Hannover

Die Pizza ist eines der berühmtesten Nationalgerichte Italiens und namensgebend für viele italienische Gaststätte, welche sich als Pizzaria betiteln. Bis in die Antike geht die Gepflogenheit gebackener Teigwaren zurück, einschließlich der Einführung der Tomate in den Westen und ihrer steigenden Popularität entstand in dem 19. Jahrhundert die heutige Pizza, die traditionell mit Mozzarella, Tomate wie auch Basilikum belegt wird. Es sind aber ebenfalls zahlreiche sonstige Beläge machbar, die jeweils vor dem Backen auf dem Hefeteigfladen verteilt werden. Das Besondere an der Pizza ist auch, dass sie sehr stark erhitzt gebacken wird, was am besten in dem Steinofen funktioniert. Die in Deutschland erfolgreichste Variante ist die Salami Pizza. Die Herstellung von Pizza wird in Italien fast so wie Kunst angesehen und es gibt zahlreiche Wettkämpfe sowie Preise für die besten Pizzabäcker, die selbstverständlich ausschließlich mit Hilfe bester Zutaten, gerne aus der persönlichen Landschaft wirken., Ein Exportschlager der südeuropäischen Staaten ist auch der italienische Kaffee, welcher vielerorts weltweit für besonders qualitativ hochwertig hergestellt empfunden wird. Verschiedenste Varianten sowie Espresso, Cappuccino, Latte Macchiato sowie weitere werden weltweit permanent erweitert und nicht ausschließlich in Cafeterien oder in italienischen Restaurants zum Dessert gereicht, es gibt inzwischen ebenso eine Menge Ketten, welche Kaffee in generell abenteuerlichen Variationen anbieten., Italien ist berühmt wegen der Eiscreme, welche da eine nachhaltig Tradition hat. Speiseeis gab es bereits in dem alten Rom, an welchem Ort es aus Eis ebenso wie Schnee von den Alpen hergestellt wurde, die von Schnellläufern in die Stadt geliefert wurden. Das heute vor allem beliebte Eis aus Milch existiert seit dem 16. Jahrhundert. Allerdings auch Sorbets sowie Wassereissorten beglücken sich in Italien besonderer Bekanntheit wie auch sind so gut wie an jeder Straßenecke zu bekommen. Zusätzlich zu italienischen Restaurants haben es auch zahlreiche Eisdielen vollbracht, sich in der Bundesrepublik Deutschland Fuß zu fassen. In Italien selbst wird Eis mit Vergnügen als traditioneller Nachtisch, im Eisbecher mit Früchten, gereicht sowie zum Schluss des Menüs augetischt. Gerade im Hochsommer ist das kühle süße Dessert ein Muss., Fleischgerichte gehören auch wie Pizza ebenso wie Pasta zur italienischen Hausmannskost, zum Beispiel im Ofen gegart, gebraten oder auch mit Freude als Schmorgerichte. Gerade beliebt sind Rind- sowie Kalbsfleisch, jedoch ebenfalls Lamm, Taube sowie Pferd sind auf dem Speiseplan vorhanden. Schweinefleisch wird im Regelfall in Form von Salami sowie Schinken zu sich genommen. Das traditionelle Gericht, welches auch in Deutschland etliche Liebhaber kennt, ist die Saltimbocca, ein Kalbsschnitzel, welches mit Schinken wie auch Salbei belegt ist und dem Fleisch auf diese Weise die einzigartige feinwürzige Note verleiht. Ebenfalls Ossobucco (Geschmortes vom Ochsen ist in Deutschland angesehen und wird aufgrund dessen ebenfalls von vielen italienischen Restaurants offeriert. Herkömmlich bieten die Italiener in der Bundesrepublik Deutschland aber möglichst die Klassiker wie Nudeln wie auch Pizza oder als edlere Speisen eben Fisch an, da dieser als ziemlich typisch für den Mittelmeerraum gilt., Wie in fast allen Mittelmeer-Ländern läuft auch in Italien die Aufnahme der Mahlzeiten kompett anders ab als hier in Deutschland. Wie selbstverständlich gehört dazu ein selbstangebauter Wein und selbstverständlich im besten Fall auch viele gute Freunde und die Familie. Essen ist gesellig und mehr als nur die Einnahme einer Mahlzeit, es bietet allen die Chance zu kommunizieren, Anekdoten zu erzählen und zu hören und das Zusammengehörigkeitsgefühl zu bestärken. Darum braucht eine Mahlzeit in Italien meist auch länger ehe alle fertig sind als hierzulande, es kann sich – wie in Spanien oder Frankreich auch – über zwei bis drei Stunden hinziehen und beinhaltet einige Gänge. Vor allem das Abendessen, das in den meisten Fällen viel später als in Mittel- und Nordeuropa gestartet wird, ist als größte Mahlzeit des Tages, ein großes Fest., Zusätzlich zu Pasta haben ebenfalls Reisgerichte die nachhaltig Gepflogenheit in der italienischen Kochstube wie auch vor allem nördlich des Landes sehr üblich, an welchem Ort wo Reis seit der Renaissance gepflanzt wird. Gerichte mit Reis werden als erste Hauptspeise oder ebenso als Beilage zu Speisen mit Fleisch gereicht. Italienische Gaststätte setzen in erster Linie auf Risotto, das langatmig in der Produktion, jedoch in Deutschland ziemlich beliebt ist. Risotto mag mittels verschiedener Zutaten, beispielsweise Pilzen oder Meeresfrüchten ausgefeilt werden. Als eines der klassischen Gerichte Venedigs gilt Risibisi, also gekochter Reis inklusive Erbsen, welches die allererste für den Dogen am Markustag war. Reis wird nördlich in Italien bis heute angepflanzt.

About

Categories: Allgemein Schlagwörter: