Eventservice
Italienisches Restaurant in Hannover

Vitello tonnato ist eine klassische italienische Antipasto, die aus dem Piemont stammt. Die vorerst einzigartige Kombination aus Kalbsfleisch und Thunfischsauce macht den besonderen Charme des Gerichtes aus. Das Fleisch vom Kalb wird zunächst gekocht sowie bekommt durch den zugefügten Wein wie auch Gemüse einen ausgeprägten, aber feinen Geschmack. Für die Thunfischsauce werden Mayonnaise, Thunfisch, Kochwasser wie auch nach Geschmack Kapern wie auch Sardellen sorfältig püriert. Das fein bearbeitete Fleisch vom Kalb wird im kühlen Zustand dann mittels der Soße überzogen, hierfür werden Kapern und Scheiben von Zitronen garniert. Das Gericht wird nicht bloß in italienischen Restaurants serviert, sondern ist auf Grund seiner Beliebtheit inzwischen ebenfalls in Supermärkten zu kaufen., Zusätzlich zu Eiscreme kennt die italienische Kochkunst eine Menge zusätzliche Süßspeisen, welche ebenfalls in Deutschland mit Vergnügen gegessen werden, so z. B. Tiramisu, welches aus eingelegtem Biskuit, Kaffee und Likör wie auch der Eiercreme besteht und keinesfalls gebacken wird oder Zabaione, ebenso eine Eiercreme inkl. Weinschaum, welche ein traubenfruchtiges wie auch nussiges Aroma hat wie auch in dem Hochsommer als leichtes Dessert sehr beliebt ist, obwohl es etliche Kalorien enthält. Zabaione wird mit Freude im Glas aufgetischt, zu diesem Zweck wird Gebäck wie auch Kekse gereicht. Zum Kaffee sind gerade die knusprigen Amarettini angesehen., Italien ist berühmt wegen der Eiscreme, welche da eine bereits lange Tradition hat. Eis gab es schon im alten Rom, an welchem Ort es aus Eis wie auch Schnee aus den Alpen produziert worden ist, die seitens Schnellläufern in die Stadt geliefert worden sind. Das heute besonders beliebte Eis aus Milch ist in etwa seit dem 16. Jahrhundert in Europa belegt und zwar in einem deutschen Kochbuch. Aber ebenfalls Sorbets und Wassereissorten beglücken sich in Italien großer Popularität und sind so gut wie an jeder Straßenecke zu bekommen. Zusätzlich zu italienischen Gaststätten haben es ebenfalls etliche Eisdielen vollbracht, sich in der Bundesrepublik Deutschland Fuß zu fassen. In Italien selbst wird Eiscreme mit Vergnügen als traditionelles Dessert, im Becher inklusive Früchten, gereicht sowie zum Schluss des Menüs augetischt. Gerade im Hochsommer ist die kalte süße Nachspeise ein Muss., Italienisches Essen ist aus unserem Raum nicht mehr wegzulassen, in beinahe jeder Stadt findet sich ein italienisches Restaurant, eine Pizzeria oder zumindest eine Eisdiele – seien es nun große Städte wie Hannover oder Hamburg oder die Provinz um Lehrte. Nicht nur das Gefühl sowie die Erinnerungen an den Italienurlaub lockt uns zum taliener von nebenan. Pizza, Pasta und Co. gehören wie selbstverständlich zu unserer Kultur dazu, aufgrund der Tatsache, dass sie jeder Person schmecken und inzwischen ein nicht wegzudenkender Teil unserer üblichen Ernährung geworden sind. So wurde aus dem „exotischen“ Einwandereressen ein deutsches Kulturgut, auf das wohl niemand freiwillig verzichten möchte., Die Pizza ist eines der bekanntesten italienischen Nationalgerichte sowie namensgebend für viele italienische Gaststätte, die sich Pizzeria nennen. Die Tradition gebackener Teigfladen geht bis in die Antike zurück, inkl. der Einführung der Tomate nach Europa sowie der steigenden Popularität entstand in dem 19. Jahrhundert die jetzige Pizza, die traditionell mittels Mozzarella, Tomate wie auch Basilikum belegt wird. Es sind allerdings ebenso viele andere Beläge machbar, welche jeweils auf dem Hefeteigfladen verstreut werden. Das Besondere an diesem Gericht ist ebenfalls, dass sie sehr stark erhitzt gebacken wird, was gut in dem Steinofen läuft. Die in Deutschland beliebteste Variante ist die Pizza mit Salami und Käse. Die Anfertigung von Pizza wird in Italien fast als Kunst angesehen und es existieren viele Wettkämpfe sowie Auszeichnungen für die besten Köche, die selbstverständlich nur mit besten Zutaten, bevorzugt aus der eigenen Region arbeiten., Zu den traditionellen Antipasti zählen etliche Zubereitungen inkl. Tomaten, beispielsweise Caprese. Das am Anfang von der Insel Capri stammende Gericht setzt sich aus Tomaten, Mozzarella, Olivenöl und Basilikum zusammen und greift dadurch die Farben des Landes Italiens auf, weshalb dieses als eines der Speisen der Nation gilt. Der Insalata Caprese wird keineswegs gekocht und ist daher zügig und einfach anzurichten. Qualitätsunterschiede existieren aufgrund dessen vor allem bei den verwendeten Zutaten. Bezüglich der originalen italienischen Kochstube werden daher gerade gut reif geerntete wie auch geschmacksintensive Tomatensorten verwendet sowie statt dem standart Mozzarella aus Kuhmilch, die würzigere Büffelmozzarella. Das in der BRD ebenfalls sehr erfolgreiche Bruschetta war am Anfang ein Gericht für Leute der unteren Gehaltsstufe und besteht aus gerösteter Backware, welches mittels der Knoblauchzehe abgerieben wie auch anschließend mittels Olivenöl perfektioniert wird. In Deutschland ist vor allem die Variante „con pomodore“ gemocht, inkl. dem frischen Tomatensalat obenauf.

About

Categories: Allgemein Schlagwörter: