Die Pizza ist eines der bekanntesten Nationalgerichte Italiens ebenso wie namensgebend für zahlreiche italienische Restaurants, welche sich Pizzeria nennen. Die Gepflogenheit gebackener Teigfladen reicht bis in das klassische Altertum zurück, einschließlich der Einführung der Tomate nach Europa und ihrer steigenden Popularität entstand im 19. Jahrhundert die jetzige Pizza, die traditionell mit Mozzarella, Tomate sowie Basilikum bestückt wird. Es sind allerdings ebenfalls etliche weitere Beläge machbar, die jeweilig vor dem Backen auf dem Hefeteigfladen verteilt werden. Das Einzigartige an der Pizza ist ebenso, dass diese ziemlich heiß gebacken wird, was bestens in dem Steinofen funktioniert. Die in der Bundesrepublik Deutschland beliebteste Variante ist die Pizza mit Käse sowie Salami. Die Anfertigung seitens Pizza wird in Italien fast als Kunstfertigkeit angesehen und es gibt eine Menge Preise ebenso wie Wettbewerbe für die besten Köche, welche natürlich bloß mit besten Zutaten, bevorzugt aus der persönlichen Region wirken., Vitello tonnato ist eine klassische italienische Vorspeise, die aus dem Piemont kommt. Die vorerst außergewöhnliche Zusammensetzung aus Thunfischsauce wie auch Kalbsfleisch macht den aussergewöhnlichen Reiz des Gerichtes aus. Das Fleisch vom Kalb wird vorerst gekocht sowie erhält wegen dem zugefügten Gemüse sowie Weißwein einen kräftigen, aber feinen Geschmack. Für die Thunfischsauce werden Thunfisch, Mayonnaise, Kochwasser ebenso wie entsprechend Wohlgeschmack Kapern ebenso wie Sardellen sorfältig püriert. Das sorgfältig geschnittene Fleisch vom Kalb wird in dem kalten Status folglich mittels der Soße überzogen, hierfür werden Kapern ebenso wie Scheiben von Zitronen garniert. Die Speise wird keinesfalls nur in italienischen Restaurants serviert, sondern ist wegen seiner Bekanntheit nun ebenfalls in Lebensmittelhandeln zu kaufen., Nudelgerichte werden als Pasta bezeichnet. Der Nudelteig in Italien besteht anders als in Deutschland gebräuchlich, an welchem Ort er mit Eiern produziert wird, ausschließlich aus Hartweizengries, Wasser und Salz. Noch traditionell von Hand gefertigte Pasta wird hinterher getrocknet und kurz in heißem Wasser gekocht. In der heutigen Nudelform ist die Pasta seit dem Zeitpunkt des Mittelalter belegt, die Erzeugung von Nudeln lässt sich bis weit in die Antike in die Vergang nachverfolgen. In Deutschland sind besonders Spaghetti in Form von Bolognese oder Napoli ziemlich beliebt sowie stehen daher in jedem italienischen Restaurant auf der Karte. In Italien wie auch ebenfalls in dem ganzen Mittelmeerraum wird Pasta ebenfalls mit Vergnügen „pur“ verzehrt, indem die Pasta bloß mittels Olivenöl und gegebenenfalls Knoblauch verfeinert werden. Die Nudelgerichte werden in der Auflaufform als „al forno“ bezeichnet, zum Beispiel bei Lasagne., Italien ist berühmt wegen des Eises, das da über eine bereits lange Tradition verfügt. Eis existierte schon in dem alten Rom, an welchem Ort es aus Schnee wie auch Eis von dem Gebirge hergestellt wurde, welche von Schnellläufern in die Hauptstadt gebracht wurden. Das gegenwärtig gerade erfolgreiche Eis aus Milch ist ungefähr seit dem 16. Jahrhundert in Europa belegt und zwar in einem deutschen Kochbuch. Allerdings auch Wassereissorten und Sorbets erfreuen sich in Italien großer Beliebtheit ebenso wie können beinahe an jeder Straßenecke erhalten werden. Zusätzlich zu italienischen Restaurants haben es ebenso zahlreiche Eisdielen vollbracht, sich in der Bundesrepublik Deutschland Fuß zu fassen. In Italien selber wird Eiscreme mit Vergnügen als traditioneller Nachtisch, im Becher inkl. Früchten, gereicht wie auch zum Schluss des Menüs serviert. Vor allem im Hochsommer ist die kühle süße Nachspeise ein Muss., Käse verfügt in Italien über eine nachhaltig Gepflogenheit. Seit Jahrhunderten werden mehrere Sorten produziert und finden in der italienischen Küche in unterschiedlichen Bereichen Nutzung. Im Europa-Vergleich erstellt keine Nation so viele Sorten von Käse her sowie Italien. In Deutschland am berühmtesten sind Parmesan, Mozzarella, Pecorino sowie Riccotta. Neben der Verwendung als Belag für die Pizza (Mozzarella), werden vor allem Parmesan und Pecorino, beides Sorten aus dem Hartkäse Bereich aus Norditalien, gerne als vielseitige Besserung wie auch Dekoration seitens Gerichten aller Art eingesetzt. Gerade qualitativer ebenso wie gereifter Bergkäse wird ebenfalls mit Vergnügen am Stück ebenso wie für sich gegessen, bspw. als Vorspeise.