Zu den klassischen Antipasti gehören zahlreiche Gerichte mit Tomaten, beispielsweise Caprese. Die am Anfang von der Insel Capri stammende Mahlzeit besteht aus Tomaten, Mozzarella, Basilikum wie auch Olivenöl und greift dadurch die Landesfarben Italiens auf, weshalb es als eines der Gerichte der Nation gilt. Der Insalata Caprese wird nicht gekocht, aus diesem Grund ist es schnell und einfach anzurichten. Differenzen bei der Qualität existieren aufgrund dessen vor allem bei den verwendeten Zutaten. Bezüglich der klassischen italienischen Küche werden aufgrund dessen besonders gut reif geerntete sowie geschmacksvolle Tomatensorten verwendet wie auch statt dem standart Mozzarella aus Kuhmilch, die intensivere Büffelmozzarella. Das in Deutschland ebenfalls ziemlich erfolgreiche Bruschetta war am Beginn ein Gericht für . Es besteht aus geröstetem Brot, welches mit Hilfe einer Knoblauchzehe abgerieben und hinterher mit Olivenöl beträufelt wird. Bei den Deutschen ist vor allem die Version „con pomodore“ beliebt, einschließlich einem frischen Salat mit Tomaten obenauf., Als Pasta werden Nudelgerichte bezeichnet. Der Nudelteig in Italien besteht anders als in Deutschland gängig, wo er mit Eiern hergestellt wird, ausschließlich aus Hartweizengries, Wasser sowie Salz. Traditionell von Hand hergestellte Nudeln wird anschließend getrocknet und einige Sekunden in heißem Wasser gegart. In der aktuellen Form der Nudel ist die Pasta seit dem Zeitpunkt des Mittelalter belegt, die Anfertigung von Nudelwaren an sich lässt sich bis weit in die Antike in die Vergang nachverfolgen. In der Bundesrepublik Deutschland sind gerade Spaghetti in Form von Napoli oder Bolognese sehr beliebt sowie befinden sich demnach in allen italienischen Gaststätten auf der Speisekarte. In Italien wie auch auch in dem ganzen Mittelmeerraum wird Pasta ebenso mit Freude „pur“ gegessen, auf die Weise, dass die Nudeln bloß mittels Olivenöl sowie ggf. Knoblauch abgeschmeckt werden. Die Nudelgerichte werden in der Auflaufform als „al forno“ betitelt, beispielsweise im Rahmen von Lasagne., Italien ist berühmt für sein Eis, das da eine bereits lange Tradition hat. Eiscreme gab es bereits im alten Rom, wo dieses aus Schnee wie auch Eis von den Alpen hergestellt wurde, die seitens Schnellläufern in die Stadt gebracht wurden. Das gegenwärtig gerade beliebte Milcheis ist etwa seit dem 16. Jahrhundert im Westen belegt und zwar in einem deutschen Kochbuch. Jedoch ebenfalls Sorbets sowie Wassereissorten beglücken sich in Italien besonderer Beliebtheit sowie sind weitestgehend an jeder Ecke zu bekommen. Neben italienischen Gaststätten haben es ebenfalls zahlreiche Eisdielen vollbracht, sich in der Bundesrepublik Deutschland zu etablieren. In Italien selber wird Eis mit Freude als klassischer Nachtisch, im Becher einschließlich Früchten, gereicht wie auch am Ende des Menüs serviert. Gerade im Hochsommer ist die kalte süße Nachspeise ein Muss., Vitello tonnato ist eine klassische italienische Antipasto, die aus dem Piemont kommt. Die vorerst einzigartige Zusammenstellung aus Kalbsfleisch und Thunfischsauce macht den aussergewöhnlichen Charme von dem Gericht aus. Das Fleisch vom Kalb wird zunächst gekocht sowie bekommt anhand des zugefügten Gemüse wie auch Weißwein einen kräftigen, jedoch feinen Geschmack. Für die Thunfischsauce werden Mayonnaise, Thunfisch, Kochwasser und entsprechend Geschmack Kapern und Sardellen fein püriert. Das fein aufgeschnittene Kalbsfleisch wird im kühlen Zustand folglich mittels der Soße übergossen, hierfür werden Zitronenscheiben sowie Kapern garniert. Das Gericht wird keinesfalls bloß in italienischen Gaststätten serviert, sondern ist auf Grund seiner Popularität inzwischen ebenfalls in Supermärkten zu kaufen., Neben Eis verfügt die italienische Küche über eine Menge zusätzliche Süßspeisen, die auch in der Bundesrepublik Deutschland mit Vergnügen gegessen werden, so beispielsweise Tiramisu, das ausBiskuit, Kaffee wie auch Likör sowie der Eiercreme besteht wie auch nicht erhitzt wird oder Zabaione, ebenso eine Eiercreme inkl. Weinschaum, welche ein traubenfruchtiges sowie nussiges Aroma hat sowie im Sommer als leichtes Nachtisch wirklich gemocht wird, obwohl es viele Kalorien bietet. Zabaione wird mit Freude im Glas aufgetischt, hierzu werden Kekse und Gebäck gereicht. Zum Kaffee sind vor allem die kleinen knusprigen Amarettini angesehen., Neben Pasta verfügen ebenso Speisen mit Reis über eine bereits lange Tradition seitens der italienischen Kochstube wie auch vor allem im Norden des Landes ziemlich gängig, wo Reis seit dem Zeitpunkt der Auferweckung gepflanzt wird. Reisgerichte vermögen entweder als erste Hauptspeise oder ebenfalls in Form von einer Beilage zu Fleischgerichten gereicht werden. Italienische Restaurants setzen in erster Linie auf Risotto, welches langwierig bezüglich der Herstellung, aber in der Bundesrepublik Deutschland wirklich populär ist. Risotto kann anhand verschiedener Zutaten, z. B. Pilzen oder Meeresfrüchten ausgefeilt werden. Risibisi gilt als eines der traditionellen Speisen Venedigs, also gekochter Reis mit Erbsen, welches die allererste für den Dogen an dem Markustag war. Reis wird nördlich in Italien bis heute angebaut., Die Pizza ist eines der berühmtesten italienischen Nationalgerichte sowie namensgebend für zahlreiche italienische Restaurants, welche sich Pizzeria nennen. Die Gepflogenheit gebackener Teigfladen reicht bis in das klassische Altertum zurück, inkl. der Einführung der Tomate nach Europa wie auch der wachsenden Bekanntheit entstand in dem 19. Jahrhundert die heutige Pizza, welche traditionell mittels Mozzarella, Tomate sowie Basilikum belegt wird. Es sind jedoch auch etliche weitere Beläge ausführbar, welche jeweils auf dem Hefeteigfladen verteilt werden. Das Besondere an diesem Gericht ist auch, dass diese besonders stark erhitzt gebacken wird, was gut in einem Steinofen läuft. Die in Deutschland beliebteste Version ist die Pizza mit Käse und Salami. Die Herstellung seitens Pizza wird in Italien beinahe so wie Kunst geachtet und es gibt viele Wettkämpfe wie auch Auszeichnungen für meisterhafte Köche, welche natürlich nur mit besten Zutaten, am liebsten aus der eigenen Region wirken.%KEYWORD-URL%