Eventservice
Semperoper Dresden

2013 ist in der Elbflorenz vorwiegend Richard Wagner gewidmet worden; all dies wegen des zweihundertsten Geburtstags. Wagner selber arbeitete lange Zeit in der Elbflorenz, war Sächsischer Hofkapellmeister am Königshof und leitete die heutige Sächsische Staatskapelle Dresdens. Für ihn sind etliche seiner Werke, so zum Beispiel der „Lohengrin“ bzw. „Der Fliegende Holländer“ aufgeführt worden & auch ein paar Werke beispielsweise „La vestale“ von Gaspare Spontini und „La juive“ von Fromental Halévy, welche Wagner in seiner Zeit sehr anhimmelte.

Als Vorgängerbau der Dresdener Semperoper betitelt einer die Oper an dem Zwinger, die von 1719 bis 1850 existierte sowie bis in das 18. Jahrhundert als Opernhaus benutzt worden ist. In dem Jahre 1839 begann die Konstruktion von der Dresdner Semperoper, welche von dem Konstrukteur „Gottfried Semper“ als neues königliches Theater des Hofes errichtet wurde. Dieser Rundbau besaß das Design italienischer Renaissance & ist sehr schnell an erster Stelle mit Hilfe der einmaligen Ästhetik bekannt geworden. Während eines Brands ist das Bauwerk im Jahre 1870 komplett zerstört worden.

Bereits einen Monat nach diesem schlimmen Feuer begannen die Bauarbeiten für ein Intermistheater, das schon nach 6 Wochen fertiggestellt worden ist & Platz für über eintausend Besucher bereitstellte.

Nach diesem Krieg organisierten von 1946 – 1956 Sicherungsarbeiten wie auch konzeptionelle Bauvorhaben 8 Jahre lang den Wiederaufbau. Schließlich ist dann der Grundstein für eine dritte Semperoper unter Betreuung von dem Architekten Wolfgang Hänsch gelegt worden. Die Konstruktion wurde nach den Plänen Sempers wieder aufgebaut & zudem ein paar Einzelheiten wie z. B. ein Trainingssaal dazu gebaut. Im Jahre 1985 wurde diese Dresdener Semperoper mit dem Opernstück „Der Freischütz“ von Carl Maria von Weber von Neuem eröffnet. Danach erhielt die Staatsoper den offiziellen Namen Sächsische Staatsoper und wird auf diese Weise bis dato genannt. Bei den gravierenden Hochwassern 2002 enstand eine Schädigungssumme von 27 Mil. €.

Selbst die Monarchin Silvia von Schweden war 2014 zugegen und stellt sich hierdurch in die Reihe weiterer weltweit berühmter Menschen.

Die Dresdner Semper Oper ist mittlerweile durch die riesige Palette an Stücken sowohl in dem Bereich Ballett als ebenfalls Opern eins der bedeutsamsten Institutionen in Deutschland und definitiv Dresdens.

Im Jahre 1871 ist dann schließlich die 2. Konstruktion von dem Sächsischen Hoftheater begonnen worden. Weil Gottfried Semper jedoch 1849 an jenen wichtigen Maiprotesten teilgenommen hatte, konnte er ziemlich lange Zeit nicht nach Sachsen und durfte daher bloß, weil die Bevölkerung starken Druck ausübte, aus dem Ausland mitmachen. Der Sohnemann Manfred Semper übernahm deshalb die Führung vom Bau an dem Dresdener Theaterplatz. Im Jahr 1945 wurde jene Semper Oper während der Luftangriffe auf die Florenz an der Elbe abermals zerstört.

Seit dieser Zeit ereignet sich das Event jährlich mitsamt 2.300 Gästen in dem Opernhaus & mit bis zu zwölftausend Besuchern auf dem Vorplatz und wird jährlich von etlichen Berühmtheiten wie z. B. Marianne von Rosenberg sowie Udo Jürgens mit Musik untermalt.

Seit 2006 findet bereits jedes Jahr der „Dresdner Opernball“ statt, wo der Sitzplan z. T. entfernt wird & auf diese Weise ein pompöses Fest erlaubt wird.

Die Dresdener Semper Oper zählt zu den faszienierendsten, geschichtsträchtigsten ebenso wie wesentlichsten Bauwerke von Dresden. Mit der Zeit wurde die Semperoper 3 Mal erneut wiederhergestellt.

Das Highlight vom Semperopernball ist alljährlich eine Ehrung des St. Georgs Ordens, der im Bereich Politik, Kultur und Sport vergeben wird.