Eventservice
Tag Archives: hannover spitzenrestaurant
Fünf Sterne Küche in Hannover

Fleischgerichte zählen ebenfalls wie Pizza und Pasta zur italienischen Hausmannskost, zum Beispiel im Ofen gegart, gebraten oder ebenfalls gerne als Schmorgerichte. Gerade gemocht sind Kalbs- wie auch Rindfleisch, aber ebenso Junges Schaf, Pferd sowie Taube stehen auf dem Speiseplan. Schweinefleisch wird im Regelfall in Form von Salami und Schinken zu sich genommen. Eine traditionelle Speise, die ebenfalls in Deutschland etliche Liebhaber kennt, ist die Saltimbocca, ein Schnitzel vom Kalb, das via Salbei wie auch Schinken belegt ist wie auch dem Fleisch so die einzigartige würzige Note verleiht. Auch Ossobucco, Geschmortes vom Ochsen, ist in der Bundesrepublik Deutschland gefragt wie auch wird daher auch von einigen italienischen Restaurants offeriert. Herkömmlich offerieren die Italiener in der Bundesrepublik Deutschland allerdings lieber die Standarts wie Pizza sowie Pasta oder als edlere Speisen eben Fisch an, weil dieser als ziemlich charakteristisch bezüglich des Mittelmeerraumes gilt., Zu den traditionellen Antipasti gehören viele Zubereitungen inklusive Tomaten, z. B. Caprese. Die am Anfang von der Insel Capri stammende Mahlzeit setzt sich aus Mozzarella, Tomaten, Basilikum und Olivenöl zusammen sowie greift dadurch die Landesfarben Italiens auf, weshalb dieses als eines der Nationalgerichte gilt. Der Insalata Caprese wird nicht gekocht, aus diesem Anlass ist es zügig und einfach herzustellen. Differenzen im Zuge der Qualität existieren daher in erster Linie bei den verwendeten Zutaten. In der richtigen italienischen Kochstube werden aus diesem Anlass vor allem geschmacksvolle sowie gut ausgewachsen geerntete Tomatensorten verwendet wie auch statt dem normalen Mozzarella aus Kuhmilch, die würzigere Mozzarella von dem Büffel. Das in der BRD ebenfalls ziemlich erfolgreiche Bruschetta war am Anfang ein Gericht für Personen der unteren Gehaltsstufe und besteht aus gerösteter Backware, das mit Hilfe der Knoblauchzehe abgerieben sowie nachher mit Olivenöl beträufelt wird. Bei den Deutschen ist vor allem die Variante „con pomodore“ angesehen, inkl. dem frischen Salat mit Tomaten obenauf., Italien ist berühmt für sein Eis, welches da eine lange Tradition hat. Eiscreme gab es bereits in dem alten Rom, wo es aus Eis sowie Schnee von den Alpen produziert wurde, die von Schnellläufern in die Stadt gebracht worden sind. Das gegenwärtig besonders erfolgreiche Eis aus Milch existiert seit dem 16. Jahrhundert. Allerdings ebenso Wassereissorten wie auch Sorbets erfreuen sich in Italien besonderer Popularität wie auch sind so gut wie an jeder Straßenecke zu bekommen. Neben italienischen Restaurants haben es ebenso etliche Eisdielen geschafft, sich in Deutschland Fuß zu fassen. In Italien selbst wird Eis mit Vergnügen als traditionelles Dessert, im Becher mit Früchten, gereicht und am Ende des Menüs serviert. Gerade im Hochsommer ist das kalte süße Dessert ein Muss., Das italienische Essen ist aus unserem Raum nicht mehr wegzulassen, in nahezu jedem Ort findet sich ein italienisches Restaurant, eine Pizzeria oder zumindest eine Eisdiele – sind es nun Städte wie Hannover oder Hamburg oder die Provinz um Hannover. Es ist nicht nur das Lebensgefühl und die Erinnerung an die letzte Italien-Reise treiben uns zum taliener nebenan, Pizza und Pasta gehören in der Zwischenzeit wie zu unserer Kultur dazu, aufgrund der Tatsache, dass sie einfach jedermann munden und auch ein nicht wegzudenkender Part unserer üblichen Ernährung geworden sind. So wurde aus dem italienischen Einwandereressen ein fester Bestandteil der deutschen Essenskultur, das wohl kaum noch einer missen möchte., Neben Pasta haben ebenso Reisgerichte eine bereits lange Tradition in der italienischen Kochstube sowie in erster Linie nördlich vom Lande wirklich verbreitet, an welchem Ort wo Reis seit dem Zeitpunkt der Renaissance angebaut wird. Gerichte mit Reis vermögen als erste Hauptspeise oder ebenso in Form von einer Beilage zu Fleischgerichten serviert werden. Italienische Restaurants setzen in erster Linie auf Risotto, das langatmig in der Produktion, allerdings in der BRD sehr populär ist. Risotto mag mit verschiedenen Zutaten, z. B. Meeresfrüchten oder Pilzen verfeinert werden. Als eines der klassischen Gerichte Venedigs gilt Risibisi, also gekochter Reis inklusive Erbsen, welches die erste für den Dogen am Markustag war. Bis heute wird Reis nördlich in Italien angepflanzt., Die Pizza ist eines der bekanntesten Nationalgerichte Italiens und namensgebend für etliche italienische Restaurants, welche sich als Pizzaria betiteln. Die Tradition gebackener Teigfladen reicht bis in das klassische Altertum zurück, mit der Einführung der Tomate nach Europa wie auch ihrer wachsenden Popularität entstand im 19. Jahrhundert die jetzige Pizza, welche klassisch mittels Tomate, Mozzarella und Basilikum belegt wird. Es sind allerdings ebenso etliche sonstige Beläge möglich, die jeweils vor dem Backen auf dem Hefeteigfladen verstreut werden. Das Besondere an der Pizza ist auch, dass diese besonders heiß gebacken wird, was gut in einem Steinofen funktioniert. Die in Deutschland erfolgreichste Version ist die Salami Pizza. Die Anfertigung seitens Pizza wird in Italien beinahe als Kunst angesehen und es gibt zahlreiche Auszeichnungen und Wettkämpfe für die besten Pizzabäcker, die selbstverständlich bloß mittels bester Zutaten, gerne aus der eigenen Region wirken., Nudelgerichte werden als Pasta betitelt. Der Nudelteig in Italien besteht anders als in Deutschland üblich, an welchem Ort er mit Eiern produziert wird, bloß aus Wasser, Hartweizengries sowie Salz. Klassisch von Hand gefertigte Nudeln wird anschließend getrocknet und zum Verzehr kurz in heißem Wasser gegart. In der aktuellen Nudelform ist die Pasta seit dem Zeitpunkt des frühen Mittelalter belegt, die Anfertigung von Nudeln an sich lässt sich weit in die Vergang nachverfolgen. In der BRD sind gerade Spaghetti als Bolognese oder Napoli ziemlich angesehen wie auch befinden sich daher in allen italienischen Gaststätten auf der Speisekarte. In Italien wie auch auch in dem ganzen Mittelmeerraum wird Pasta ebenfalls mit Vergnügen „pur“ verzehrt, indem die Nudeln nur mittels Olivenöl sowie ggf. Knoblauch abgeschmeckt werden. Die Nudelgerichte werden in der Auflaufform als „al forno“ bezeichnet, zum Beispiel bei Lasagne.