Eventservice
Tanzen lernen

Paartänze
Das Welttanzprogramm WTP wurde in den 1960er Jahren entworfen und bietet in überarbeiteter Form bis jetzt Gültigkeit als tänzerische Grundausbildung. Das WTP orientiert sich an fünf ausschlaggebenden Musikstilen wie auch der wesentlichen Rhythmik, der mehrere Tänze angegliedert werden können. Es bezieht sich hier um Walzer-Musik,Disco-Musik, Swing-Musik, Lateinamerikaner-Musik ebenso wie Tango-Musik. Da es sich bei Latino wie noch Tango mehr um national ausgeprägte Musikstile handelt, werden jene erst im zweiten Kurs des Programms 2012 im Zuge den ADTV spielte vor allem die flexible Gleichwertigkeit eine beachtenswerte Rolle, so müssen die Grundschritte z. B. international genausosein, das Tanzen allerdings infolge Schrittlängen an die einzelnen Gegebenheiten angepasst werden können., Bis heute ist es für viele Jugendliche ganz normal in der achten oder neunten Jahrgangsstufe einen Tanzkurs zu absolvieren, auch wenn kein bestimmtes Interesse am Tanzen vorhanden ist. Dafür haben Schulen für Gesellschaftstanz besondere Tanzkurse in ihrem Portfolio, die exakt auf diese Zielgruppe ausgerichtet sind. Einige der Jugendlichen entdecken dann die Liebe zum Tanzen und nehmen auch die altersgemäßen Tanzparties im Tanzkreis wahr, womit man erste Ausgeherfahrungen in einem vertrauten Umfeld erwerben mag. Unter den typischen Jugendkursen werden die typischen Standard- ebenso wie Lateinamerikanischen Tänze herbeigeführt, welche ebenfalls zu aktueller Musik getanzt werden können. Am Ende eines Kurses steht danach der Abschlussball, früher ebenfallsals Tanzkränzchen bezeichnet, bei dem sich die Eltern dietänzerischen Errungenschaften der Sprösslinge beobachten vermögen., Im Tanzsport kann jeder auf Basis von den Grundkurs sowohl die darauf folgenden Medaillenkurse unterschiedliche Abzeichen erlernen, die den Ausbildungsstand des Tänzers bestätigen. In den Basiskursen reicht dafür die nutzenbringende Beendung vom Kurses aus, zum Beispiel beim Welttanzabzeichen, das aus einer Beglaubigung wie noch der goldenen Nadel besteht. Es wird nach Beendigung der 2 Grundlagenkurse des Welttanzprogramms, die aus den Musikrichtungen Walzer, Disco, Swing (erster Kurs) wie auch Latino ebenso wie Tango (zweiter Kurs) bestehen. Wer anschließend weiterhin durchsetzen will, kann ebenso wie das Deutsche Tanzabzeichen machen wie selbst an den Medaillenkursen für das Bronzene, Silberne wie noch (unterschiedliche) Goldene Tanzabzeichen mitwirken. Diese sind auch eine Voraussetzung für die Ausbildung zum Tanzlehrer durch den ADTV., Der Jive ist ein energiegeladener und lebensfroher Tanz, der im Vier-Viertel-Takt getanzt wird. Er hat seine Grundlage in den Vereinigte Staaten von Amerika sowie geriet durch amerikanische Soldaten nach Europa. Durch eine Menge Einflüsse aus dem Twist erscheint der Jive flott sowie ist demgemäß in Tanzkursen äußerst gemocht. Dieser ist selbst inklusive dem Rock’n Roll eng affin.Dieser wird in einem ziemlich punktierten Metrum getanzt, was ihm den typischen Anschein übergibt. Der Jive ist gleichfalls ein aufgebauter Turniertanz., Die Lateinamerikanischen Tänze bilden gemeinsam mit den Standardtänzen den bedeutensten Bestandteil der Tänze des Welttanzprogramms. Sie umfassen 5 Tänze: Samba, Cha-Cha-Cha, Rumba, Paso Doble und Jive. Trotz des Namens stammen alleinig drei der Lateinamerikanischen Tänze wahrhaftig aus Südamerika, solcher Jive entwickelte sich in den USA wie auch der Paso Doble hat spanische wie auch französische Wurzeln. Irre viele wahrhaftig aus Lateinamerika stammende Tänze wie noch der Mambo oder der Merengue gehören ebenfalls nicht in diese Kategorie. Die Zusammenfassung entstand eher durch eine Gleichartigkeit von Schritten wie auch Technik und wurde von Welttanzverbänden so festgelegt. Sie divergieren sich von den Standardtänzen vor allem dank eine offenere Tanzhaltung mangels ständigen Körperkontakt und zumeist starke Hüftbewegungen, wogegen Ober- und Unterkörper voneinander unabhängig bewegt werden. Das Tanzpaar tritt in diesem Zusammenhang nicht unbedingt als Einheit auf, stattdessen veranschaulichen Interaktion wie auch Verständigung., Als weltweit größte tänzerische Dachvereinigung ist der 1922 gegründete ADTV, der Allgemeine Deutsche Tanzlehrer Verband e.V., für die Interessenvertretung solcher angeschlossenen Tanzschulen und Choreograf zuständig sowohl repräsentiert jene ebenso wie landesweit als selbst international vor Behörden, Gerichten und jener Politik. Die Choreografen sind zudem über den Berufsverband Deutscher Tanzlehrer vorbereitet, die Besitzer der Tanzschulen mittels Swinging World e.V., der in Prägung einer GmbH selbst die Markenrechte des ADTV handhabt. Das Logo steht als Qualitätssiegel für Tanzschulen. Ungefähr achthundert Tanzschulen sowie 2600 Tanzlehrer sind mittels einen Dachverband ADTV verwaltet, der Zusammenschluss ist auch Ausbildungsprüfer sowie machen die Maßstäbe der Lehre vor. Zusätzlich zu den tänzerischen Fähigkeiten sind auch kommunikative und didaktische Fähigkeiten gefragt., Standardtänze bilden gemeinsam mit den Lateinamerikanischen Tänzen das Welttanzprogramm ebenso wie die üblichen Turniertänze. Eigentlich wurden sämtliche Gesellschaftstänze als Standardtänze betitelt, mittlerweile umfasst der Begriff nichtsdestoweniger die fünf Tänze Wiener Walzer, Langsamer Walzer,Foxtrott, Slowfox, Quickstepp wie noch Tango. Der Tango, der Foxtrott sowie der Slowfox sind Schreittänze, sämtliche ähnlichen sind Schwungtänze. Die Standardtänze kennzeichnen sich vor allem durch einen ständigen Körperkontakt aus sowieverlangen dem Tanzpaar dermaßen ein hohes Maß an Balance und Körperbeherrschung aus. Grundsätzlich übernimmt der Mann die Führung ebenso wie dadurch die Aktion, währenddessen die Dame reagiert. Dadurch bewegt sich der Mann in der Regel voraus ferner die Dame rückwärts. Standardtänze zählen zur tänzerischen Grundausbildung ferner werden zusammen mit den Lateinamerikanischen Tänzen vorher in den Einsteigerkursen gelehrt., Der Paso Doble ist stark von Flamenco und Stierkampf motiviert und differenziert sich am meisten seitens den ähnlichen Lateinamerikanischen Tänzen. Jeder legt dabei viel Wert auf einen extremen Anschein. Als einfacher Volkstanz ist dieser inzwischen sowohl in Europa als auch in Südamerika ziemlich angesehen. Da die Schritttechnik ziemlich reibungslos gehalten ist, fällt jener Paso Doble vor allem durch aussagekräftige Drehungen auf. Der Paso Doble wird als Wettkampfstanz ebenfalls in Tanzkursen gelehrt., Der Cha-Cha-Cha entstand am Anfang in Kuba sowie zählt heutzutage zu den modernen Gemeinschaftstänzen. Er wird im 4/4-Tempo getanzt und fungiert als besonders beschwingter und heiterer Tanz, was ihn ebenfalls in Tanzkursen äußerst angesehen macht. Solcher Tanz bekam seinen Namen durch das rhythmische Geräusch auf der Tanzparkett, das selbst als Taktangeber dient. Als stationärer Tanz lebt der Cha-Cha-Cha insbesondere seitens den Beckenbewegungen, die dem Tanz Beschwingtheit vergeben. Der Tanz kann entweder auf konventionelle kubanische Töne inklusive viel Metrum und Perkussionsinstrumente getanzt werden, eignet sich aber selbst für wahnsinnig viele aktuelle Poplieder. Die Rumba ist dem Cha-Cha-Cha seitens den Schritten her sehr vergleichbar, wobei der Mittelschritt in einem Zug und ruhiger durchgeführt. Ebenfalls in diesem Fall wird viel Wert auf die charakteristischen Hüftbewegungen gelegt., Jener als Standardtanz geleitete Tango bezeichnet den sogenannten Internationalen beziehungsweise Europäischen Tango, der sich von seiner konventionellen Form, dem Tango Argentino in Ausdruck wie auch Bewegung ausgeprägt differenziert. Währenddessen auf Tanzturnieren größtenteils der internationale Tango zu erblicken ist, wird der ursprüngliche Argentinische Tango in Tanzschulen laufend beliebterpopulärer sowie gehört dort zu dem Standardrepertoire. Der Tango beruht auf einem 2/4-Takt wie auch charakterisiert sich speziell durch seine Gegensätze aus. So wechseln sich lange, schreitende Schritte mit kurzen, raschen Schritten ab, während die Oberkörper fast starr dahingleiten, werden die Köpfe ruckartig gedreht. Der Tango gilt gemeinhin als besonders leidenschaftlich und wurde daher in Europa ursprünglich als fragwürdig registriert, weswegen der konventionelle Tango Argentino als internationaler Tango den Normen der europäischen Standardtänzen angepasst wurde.

About

Categories: Allgemein Schlagwörter: