Häufig reicht ein einziger AP , um den gesamten Haushalt mit dem Netz zu verknüpfen. Dennoch könnte es sein, dass ein WiFi-Zeichen (insbesondere bei mehretagen Häusern) bei einigen Räumen zu schlecht ist.

Allerdings sollte jeder bei der Nutzung des früheren Routers vorsichtig sein, da jenes Zeichen mittels des Wireless Distribution Systems, verschickt wird. Das Wireless Distribution System verwendet jedoch noch jene alte Verschlüsselungstechnik WEP, die unsicher ist. Mehr noch: Die Verschlüsselungstechnik wird inzwischen gar nicht mehr entwickelt.

Der Verstärker sollte bestenfalls von dem selben Hersteller wie das genutzte Modem sein. Dort, wo ein drahtloses Netzwerk mit selbigen konkurrieren zu hat – z. B. bei einem mehrstöckigen Haus – wäre vorteilhaft, den Signal Verstärker auszusuchen, welcher diverse Bandbreiten umfasst, sodass dieses Netzwerk in einen geringer benutzten Frequenzbereich switchen kann. Dies ist ausschließlich so, wenn das Modem ebenso mit unterschiedlichen Bandbreiten zusammenpasst.
Brauchbare Tipps: Achten Sie darauf, Ihren Repeater an einer sinnvollen Stelle zu positionieren, am ehesten zwischen Modem wie auch Endgerät.

Falls das WiFi-Signal in dem anderen Geschoss schwächer ist, wäre es von Nutzen auf HomePlug zu wechseln.

Wer kennt dieses Problem nicht? Man will streng genommen bloß im Internet surfen, jedoch das WiFi-Signal ist reicht nicht aus. Was für eine dies und was könnte jeder hiergegen unternehmen?

WLAN Verstärker

Nicht bloß, dass es wegen des überholten WDS Standards riskant sein kann, das frühere Wireless Lan Modem als Verstärker zu verwenden, sondern verbraucht solch ein Modem sehr viel mehr Strom als ein neuer WLAN-Repeater. So kann schon ein Jahr später der stromfressende Router, welcher immer angeschaltet ist, mit den Stromkosten Ausgaben des neuen Repeaters überragen. Gute Signal Verstärker existieren bereits ab zwanzig€, jedoch komplett unabhängig von Ihren eigenen Wünschen, müssen Sie beachten, dass Ihr Signal Verstärker den folgenden Anforderungen entspricht:Der Repeater sollte keinerlei unsichere WEP und an Stelle die WPA Chiffrierung verwenden.

Wie kann man diese die Spannweite erhöhen?

Die schnellste Möglichkeit um eine Spannweite zu potenzieren, ist sich einen WiFi Verstärker zu besorgen. Jeder, der noch einen alten WLAN Repeater vom gleichen Herstellers zu Hause hat, kann diesen als Signal Verstärker einsetzen sowie sich auf diese Weise die Anschaffung eines neuen Verstärkers einsparen. Dafür muss das alte Modem in einen „Repeater Modus“ versetzt werden & schon hat sich die Spannweite seines WLAN Netzwerks deutlich geweitet.

Der Verstärker inklusive äußerer Stromversorgungseinheit ist flexibler einzusetzen sowie nicht von der Steckdose abhängig (Ausnahme: Sie haben eine Steckdose an optimaler Position für einen Verstärker).

Die größste Entfernung zu dem WiFi-Router beträgt 200 Meter – in der Theorie. In einem Bauwerk ist die Spannweite des Signals selten höher als 40 Meter. Das liegt daran, dass diese Signal der Umgebung, das heißt Beton- oder Rigipswände, Pflanzen, Möbeln & selbst von der Luft behindert wird.

WiFi repräsentiert das Akronym Wireless Local Area Network, somit ein kabelloses lokales Netzwerk, dies bedeutet, dass jene Verbindung samt Netz ohne Kabel dank des Funk Routers hergestellt wird . Die Vorzüge sind deutlich, es lassen sich mehr mobile Endgeräte einfacher mit einem Netz verbinden, Kabelsalat gehört der Vergangenheit an. Außerdem lassen sich alle Geräte innerhalb des Sendebereichs frei bewegen.

WLAN-Repeater